Creative-Commons-Lizenzen

Offene Lizenzen als Standard

Creative-Commons-Lizenzen sind international einsetzbar, maschinenlesbar und für offene Veröffentlichungen der Standard.

Open Access verfügbare Artikel stehen normalerweise unter der Lizenz CC BY.

Für Forschungsdaten bieten sich CC 0 und CC BY an.

Was sind Creative-Commons-Lizenzen?

Mit Creative-Commons-Lizenzen können Urheber*innen festlegen, auf welche Weise andere ihre Werke nachnutzen dürfen. Die CC-Lizenzen bieten eine Alternative zum „Alle Rechte vorbehalten“ im klassischen Zuschnitt des Urheberrechts.

Dafür hat die Organisation Creative Commons vorgefertigte Lizenzverträge entwickelt, die regelmäßig aktualisiert und angepasst werden. Sie bestehen aus Modulen, mit denen Urheber*innen zum Beispiel die Verwendung ihrer Forschungsartikel gestatten können, solange sie als Urheber*innen namentlich genannt werden. Es können auch zusätzliche Einschränkungen benannt werden, z. B. dass das Werk nicht bearbeitet werden darf oder nur nicht-kommerzielle Nutzungen erlaubt sind.

Deutschsprachige Erläuterungen zu den Creative-Commons-Lizenzen

Creative Commons Germany bietet seit kurzem eine umfangreiche deutsche Hilfeseite an. Diese liefert Antworten auf oft gestellte Fragen rund um CC und leistet Unterstützung bei konkreten Anliegen zu den offenen Lizenzen. Auch aktuelle Fragen mit CC-Bezug, etwa zu Datenbanken und Künstlicher Intelligenz (KI), werden behandelt.

Hier gelangen Sie zur deutschsprachigen FAQ-Seite: https://de.creativecommons.net/faqs/


Deutschsprachigen FAQ-Seite zu CC-Lizenzen:
https://de.creativecommons.net/faqs/