EcoDM

EcoDM (Ecosystem Data Management) steht für das Verbundprojekt „Ökosystem Datenmanagement: Analysen – Empfehlungen – FAIRification“. Die zentrale Fragestellung des Projekts ist, wie die stetig wachsenden digitalen Datenmengen aus unterschiedlichsten Bereichen systematisch und entsprechend den FAIR-Prinzipien (Findable, Accessible, Interoperable, and Reusable) nachhaltig genutzt werden können. Dieser Fragestellung wird in Fachgesprächen für die vier ausgewählten Bereiche Wissenschaft, Public Sector, Wirtschaft und Qualifizierung nachgegangen.

Das am GFZ angesiedelte Helmholtz Open Science Office verantwortet in EcoDM das Arbeitspaket Wirtschaft. In diesem Bereich wird erforscht, wie die Nachnutzung von Daten über die Bereiche Wissenschaft, Wirtschaft und Public Sektor hinweg für gesamtgesellschaftlich erwünschte Szenarien gefördert werden kann. Dieser holistische Ansatz schließt beispielsweise eine Analyse von Geschäftsmodellen, die Schaffung von Rahmenbedingungen wie Standards, Infrastruktur oder Ausbildung und die Thematisierung ethischer Maßstäbe ein. Sowohl von der Wirtschaft als auch von der Wissenschaft besteht unabhängig von Ländergrenzen Interesse am Zugriff auf Daten aus dem öffentlichen Sektor. Aufgrund der anstehenden Novellierung des Informationsweiterverwendungsgesetzes (IWG) liegt es deshalb nahe, auch die Bedürfnisse und Interessen von Akteuren aus allen drei Bereichen an der Ausgestaltung des Gesetzes zu untersuchen.

Das Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.


Projektbeginn:

1. Oktober 2019

Projektpartner:

Weitere Informationen:

Website: https://www.ecodm.de/

Twitter: @ecodm_projekt

Ansprechpartner:

Dr. Christoph Bruch, Helmholtz Open Science Office