2. Helmholtz Open Science Forum:

Helmholtz in der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI)

08. Dezember 2021, 10 bis 15 Uhr

Mit der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) verfolgen Bund und Länder das Ziel, Datenbestände aus der Forschung für das deutsche Wissenschaftssystem nach den FAIR-Prinzipien systematisch zu erschließen, damit diese für Dritte zugänglich gemacht werden. Die NFDI wird als Netzwerk von Konsortien über einen Zeitraum von drei Jahren ab 2019 in drei aufeinanderfolgenden Förderphasen aufgebaut. 

Zur Förderung des Dialogs zur NFDI in Helmholtz veranstaltet das Helmholtz Open Science Office ein zweites digitales Helmholtz Open Science Forum unter dem Motto „Helmholtz in der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI)“ am 08. Dezember 2021, von 10 bis 15 Uhr. 


Die Veranstaltung ist die zweite in einer Reihe von Helmholtz Open Science Foren zum Thema Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI). Eine erste Veranstaltung fand im Januar 2021 statt. Ein Report dokumentiert die Veranstaltung.

Hintergrund

Die Helmholtz-Zentren betreiben eine datenintensive Forschung. Die Forschung mit komplexen wissenschaftlich-technischen Infrastrukturen, wie z. B. Teilchenbeschleunigern, Satelliten oder Forschungsschiffen und -flugzeugen, sorgt für ein hohes Aufkommen von digitalen Forschungsdaten. So ist die Helmholtz-Gemeinschaft durch die datenintensiven Forschungsinfrastrukturen der natürliche Ort fachlicher Kompetenz im Themenfeld „Open Research Data – Zugang zu und Nachnutzung von Forschungsdaten“.

Zahlreiche NFDI-Konsortien werden mit substanzieller Helmholtz-Beteiligung realisiert und auch bei der Realisierung der EOSC engagieren sich Helmholtz-Zentren aktiv. 

An folgenden NFDI-Konsortien sind Helmholtz-Zentren beteiligt: 

  • DAPHNE4NFDI (Beteiligung aus Helmholtz: DESY, FZJ, HZB, HZDR, HEREON, KIT)
  • DataPLANT (Beteiligung aus Helmholtz: FZJ)
  • FAIRmat (Beteiligung aus Helmholtz: FZJ, HZB, HZDR, KIT)
  • GHGA (Beteiligung aus Helmholtz: CISPA, DKFZ, DZNE, HMGU, HZI)
  • NFDI4BioDiversity (Beteiligung aus Helmholtz: AWI, UFZ)
  • NFDI4Cat (Beteiligung aus Helmholtz: KIT)
  • NFDI4Chem (Beteiligung aus Helmholtz: KIT, UFZ)
  • NFDI4DataScience (Beteiligung aus Helmholtz: AWI)
  • NFDI4Earth (Beteiligung aus Helmholtz: AWI, DLR, FZJ, GEOMAR, GFZ, HEREON, KIT, UFZ)
  • NFDI4Health (Beteiligung aus Helmholtz: MDC)
  • NFDI4Ing (Beteiligung aus Helmholtz: FZJ, DLR, KIT)
  • NFDI4Microbiota (Beteiligung aus Helmholtz: DLR, FZJ, GFZ, HMGU, HZI, KIT, MDC, UFZ)
  • NFDI-MatWerk (Beteiligung aus Helmholtz: FZJ, HEREON, KIT)
  • PUNCH4NFDI (Beteiligung aus Helmholtz: DESY, DLR, FZJ, GSI, HZDR, KIT)
  • Text+ (Beteiligung aus Helmholtz: FZJ)

Anmeldung

Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter*innen der Helmholtz-Gemeinschaft. 

Die Anmeldung ist für Mitarbeiter*innen der Helmholtz-Gemeinschaft kostenfrei möglich. 

Die Veranstaltung wird mit Zoom realisiert. 

Eine Anmeldung ist unter folgendem Link möglich: 

https://gfz-potsdam-de.zoom.us/meeting/register/tJAqdumsrTwtHtOyOqvSjRphlOkwfIA4p3zn

Programm

Im Fokus der Veranstaltung sollen folgende Aspekte stehen:

  • Bericht aus dem Direktorat über aktuelle Entwicklungen
  • Beitrag aus Helmholtz zu Basisdiensten
  • Helmholtz in der NFDI-Vereinsstruktur
  • EOSC, GAIA-X und NFDI
UhrzeitProgrammpunktReferent*in

10:00-10:15

Begrüßung

Roland Bertelmann, Helmholtz Open Science

10:15-10:45

Bericht aus dem NFDI-Direktorat

York Sure-Vetter, NFDI Direktorat

10:45-11:05

Basisdienste und mehr - Rolle der Helmholtz-Gemeinschaft: HMC

Constanze Curdt, Helmholtz Metadata Collaboration

11:05-11:25

Basisdienste und mehr - Rolle der Helmholtz-Gemeinschaft: HIFIS

Uwe Jandt, DESY

11:25-11:35

Kaffeepause

 

11:35-12:05

Helmholtz und die NFDI-Vereinsstruktur: Sektionen und Cross-cutting Topics, Research Data Commons

Frank-Oliver Glöckner, AWI

12:05-12:35

Wechselwirkungen der EOSC Association Task Forces in Helmholtz mit der NFDI

Nicoals Villacorta

12:35-13:15

Mittagspause

 

13:15-13:30

Impuls: Zusammenspiel NFDI und Helmholtz-Programme

n.n.

13:30-14:15

Diskussion

Moderation: Roland Bertelmann, Helmholtz Open Science

14:15-14:30

Wrap Up

Roland Bertelmann, Helmholtz Open Science

Kontakt

Nina Weisweiler, Helmholtz Open Science Office 

Heinz Pampel, Helmholtz Open Science Office 

Wir freuen uns auf zahlreiche Beteiligung!