Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Archiv

Alle Ausgaben des Newsletters finden Sie im Archiv.

Helmholtz Open Science Newsletter vom 06.02.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

dies ist der 78. Helmholtz Open Science Newsletter, herausgegeben vom Helmholtz Open Science Office. In diesem Newsletter geben wir Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Entwicklungen zum Thema Open Science.

Sie finden den aktuellen Newsletter und das Archiv auf der Website des Helmholtz Open Science Office.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten.

Fachgesellschaften und Open Access: Report erschienen

Ein jüngst im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projektes „Options4OA“ veröffentlichter Bericht beschäftigt sich mit Fachgesellschaften im deutschen Wissenschaftssystem und deren Rolle bei der Herausgabe wissenschaftlicher Zeitschriften im Kontext von Open Access. Ausgehend von einer Einführung in das Thema beschreibt der Report die Ergebnisse einer Studie unter mehr als 300 deutschen Fachgesellschaften und gibt Handlungsempfehlungen zur Rolle der Fachgesellschaften in Rahmen der Open-Access-Transformation. Diese Analyse ist bisher die erste Untersuchung in Deutschland zum Thema.

Pampel, H. & D. Strecker 2020: Wissenschaftliche Fachgesellschaften und Open Access in Deutschland. Bericht. https://doi.org/10.2312/os.helmholtz.009

Helmholtz Open Science Office an neuen Projekten beteiligt

Das am Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ angesiedelte Helmholtz Open Science Office ist aktuell an mehreren neuen Projekten beteiligt, die durch Drittmittel gefördert werden.

Mit Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) sind zwei Projekte gestartet. Im deutschlandweiten Verbundprojekt open-access.network soll eine neue nationale Kompetenz- und Vernetzungsplattform im Bereich Open Access entstehen. Das Projekt EcoDM will in Fachgesprächen dazu betragen digitale Daten aus unterschiedlichsten Bereichen systematisch und nach den FAIR-Prinzipien zu nutzen.

Zwei weitere neue Projekte werden durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert. In den Projekten re3data COREF und ORCID DE übernimmt das Helmholtz Open Science Office u. a. die Koordination, Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung. In beiden Projekten wird daran gearbeitet die angebotenen Open-Science-Services weiter zu entwickeln und neue Akteure wie Forschungsförderer und Verlage zu adressieren.

RDA-Deutschland-Tagung

Vom 25. bis 27. Februar 2020 findet die RDA-Deutschland-Tagung der Research Data Alliance das fünfte Mal am Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ in Potsdam statt, gemeinsam vom Verein RDA DE und der Helmholtz Gemeinschaft veranstaltet. In diesem Jahr ist der Haupt-Tagung erstmals ein umfangreicher Workshop-Teil mit Weiterbildungsangeboten vorgeschaltet. Zuletzt war die RDA-DE-Tagung ausgebucht und auch in diesem Jahr rechnet der Veranstalter RDA-DE e. V. damit, dass Anzahl der Interessent*innen die Anzahl der Tagungsplätze übersteigen wird. Ein Highlight der Tagung ist eine Sitzung, in der sich acht Bundesland-orientierte Initiativen zum Forschungsdatenmanagement vorstellen.

Empfehlungen zu Methoden zur Kontrolle des Zugriffs auf wissenschaftliche Informationsressourcen

Unter Beteiligung der Schwerpunktinitiative „Digitale Information“ der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen und in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv) wurden „Empfehlungen zu Methoden zur Kontrolle des Zugriffs auf wissenschaftliche Informationsressourcen“ veröffentlicht (englische Version). Diese befassen sich u. a. mit der Initiative „Resource Access for the 21st Century“ (RA21) und deren Auswirkungen auf die Kontrolle des Zugriffs auf wissenschaftliche Informationsressourcen.

Novellierung des Urheberrechts

Die im Juni 2019 in Kraft getretene EU-Richtlinie 2019/790 über das Urheberrecht und die verwandten Schutzrechte im digitalen Binnenmarkt macht eine Anpassungen des deutschen Urheberrechtsgesetzes notwendig. Das Justizministerium möchte diese Anpassungen mit zwei aufeinander folgenden Gesetzgebungsverfahren realisieren. Am 15. Januar 2020 hat es einen Diskussionsentwurf für das erste der beiden geplanten Verfahren veröffentlicht. Die Kommentierungsfrist für diesen Entwurf endete am 31. Januar. Auf der Webseite mit dem Diskussionsentwurf werden die eingegangenen Stellungnahmen veröffentlicht werden. Die Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen hat zu dem Verfahren eine Pressemitteilung veröffentlicht. Ihre zentrale Forderung im Zusammenhang mit der Umsetzung der EU-Richtlinie ist die Streichung der Befristung der Schrankenbestimmungen, die im Jahr 2017 mit dem Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz in das Urheberrechtsgesetz eingefügt wurden. Mit dieser Modernisierung der kaum verständlichen alten Schrankenbestimmungen wurde ein jahrelang geführter Konflikt um die Ausgestaltung dieser Schranken weitgehend befriedet.

FAIRy Tales

Die Zeitschrift „Data Intelligence“ hat Ende Januar 2020 eine Themenausgabe mit zahlreichen lesenswerten Beiträgen zu den FAIR-Prinzipien für Forschungsdaten veröffentlicht. Alle Beiträge sind im Open Access unter einer CC-BY-Lizenz verfügbar.

Literaturhinweise

Copiello, S. 2020: Business as usual with article processing charges in the transition towards OA Publishing: a case study based on Elsevier. Publications 8: 3. https://doi.org/10.3390/publications8010003

Ganz, K., M. Wrzesinski & M. Rauchecker 2019: Nachhaltige Qualitätssicherung und Finanzierung von non-APC, scholar-led Open-Access-Journalen. LIBREAS. Library Ideas (36). https://libreas.eu/ausgabe36/ganz/

Klump, J. et al. 2020: Principles and best practices in data versioning for all data sets big and small. Final Report. Research Data Alliance Data Versioning Working Group. https://doi.org/10.15497/RDA00042

Kramer, B. & J. Bosman 2019: Open access potential and uptake in the context of Plan S – a partial gap analysis. Report. https://doi.org/10.5281/zenodo.3543000

Mellins-Cohen, T. & G. Redvers-Mutton 2020: Transformation: the future of society publishing. Insights 33. https://doi.org/10.1629/uksg.486

O’Hanlon, R., J. McSweeney & S. Stabler 2020: Publishing habits and perceptions of open access publishing and public access amongst clinical and research fellows. Journal of the Medical Library Association 108: 47-58. https://doi.org/10.5195/jmla.2020.751

Vooren, R. van der 2019: Introducing pay-to-publish in cost distribution models of 'The Bibsam Consortium, Sweden'. Report. Stockholm: Kungliga biblioteket. https://urn.kb.se/resolve?urn=urn:nbn:se:kb:publ-49

Wouters, P. et al. 2019: Indicator frameworks for fostering open knowledge practices in science and scholarship. Report. Brussels: European Commission – Directorate-General for Research and Innovation. https://doi.org/10.2777/445286

Impressum

Der Helmholtz Open Science Newsletter wird vom Helmholtz Open Science Office herausgegeben.

Redaktion: Dr. Christoph Bruch, Heinz Pampel und Dr. Paul Schultze-Motel

Kontakt: open-science@helmholtz.de

Newsletter abonnieren.

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, senden Sie bitte eine E-Mail-Nachricht an paul.schultze-motel@os.helmholtz.de.

URL dieser Newsletter-Ausgabe: https://os.helmholtz.de/bewusstsein-schaerfen/newsletter/archiv/newsletter-78-vom-06022020/

Lizenz

Die Inhalte dieses Newsletters sind gemäß Creative Commons by Attribution 4.0 lizenziert. Es ist erlaubt, die Inhalte des Newsletters weiter zu verwenden und zu verbreiten, wenn der Newsletter als Quelle angegeben wird.

Newsletter

Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen

Schwerpunktinitiative „Digitale Information“