Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Archiv

Alle Ausgaben des Newsletters finden Sie im Archiv.

Helmholtz Open Science Newsletter vom 18.07.2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

dies ist der 69. Helmholtz Open Science Newsletter, herausgegeben vom Helmholtz Open Science Koordinationsbüro. In diesem Newsletter geben wir Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Entwicklungen zum Thema Open Science.

Sie finden den aktuellen Newsletter und das Archiv auf der Website des Helmholtz Open Science Koordinationsbüros.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten.

Helmholtz Open Science Workshop „Elektronische Laborbücher“ am HZI

Am 13. und 14. September 2018 findet am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig der Helmholtz Open Science Workshop „Elektronische Laborbücher“ statt, der vom Helmholtz Open Science Koordinationsbüro in Zusammenarbeit mit der HZI-Bibliothek veranstaltet wird. Der Workshop für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und für Interessierte aus Bibliotheken, Rechen- und Datenzentren bietet einen Überblick zu Fragen im Zusammenhang mit der Einführung von elektronischen Laborbüchern in wissenschaftlichen Laboren und Institutionen. Ein vorläufiges Programm und weitere Informationen zum Workshop stehen jetzt zur Verfügung, die Anmeldung ist ab sofort möglich.

Anmeldung und Programm zum 3. ORCID DE Workshop freigeschaltet

Der 3. ORCID DE Workshop „Perspektiven und Technik“ findet am 8. November 2018 in Bielefeld im Anschluss an die DINI-Jahrestagung statt. Ziel des Workshops ist es Workflows zur technischen Implementierung von ORCID bei einzelnen Softwarelösungen in unterschiedlichen Sessions – DSpace (ausgebucht), EPrints, MyCoRe und OPUS – vorzustellen sowie die Perspektive von ORCID in Deutschland und dem ORCID-Deutschland-Konsortium zu diskutieren. Dieser Workshop richtet sich einerseits an Entwicklerinnen und Entwickler andererseits an Vertreterinnen und Vertreter wissenschaftlicher Einrichtungen und ihrer Informationsinfrastruktureinrichtungen, die konkretes Interesse an dem Thema ORCID haben.

Interner Helmholtz Open Science Workshop zur Policy-Entwicklung für den Umgang mit wissenschaftlicher Software

Das Helmholtz Open Science Koordinationsbüro veranstaltet mit der Task Group Zugang zu und Nachnutzung von wissenschaftlicher Software des Arbeitskreises Open Science der Helmholtz-Gemeinschaft einen Helmholtz-internen Workshop zur Diskussion einer Muster-Richtlinie für die Entwicklung von und den Umgang mit wissenschaftlicher Software an Helmholtz-Zentren.

de-RSE-Workshop auf der FrOSCon

Der Begriff Research Software Engineer (RSE) bezeichnet im Forschungsbetrieb tätige Personen, welche sich mit Software-Entwicklungspraxis in der Wissenschaft beschäftigen. In der deutschen Forschungsgemeinschaft ist der Begriff RSE noch relativ neu. Daher werden auf der diesjährigen FrOSCon in einem speziellen de-RSE-Workshop am 25. August 2018 die Tätigkeiten von RSEs vorgestellt und diskutiert, unter anderem auch die RSE-Aktivitäten in der Helmholtz-Gemeinschaft. Der Workshop richtet sich an Forscherinnen und Forscher, die selbst Software entwickeln oder andere im Bereich Software-Entwicklung unterstützen. Organisiert wird der Workshop von RSEs aus dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie weiteren Personen aus der Helmholtz-Gemeinschaft. Bei Fragen oder dem Wunsch beizutragen, bitte per E-Mail bei Carina Haupt und Tobias Schlauch (DLR) melden.

DFG unterstützt DOAJ

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ist der Global Sustainability Coalition for Open Science Services (SCOSS) beigetreten und unterstützt auf diesem Weg das Directory of Open Access Journals (DOAJ).

„Die DFG erachtet die Nachhaltigkeit wesentlicher Infrastrukturen für Open Access als ausschlaggebend für die Zukunft. Das DOAJ hat sich als sehr nützliches Werkzeug nicht nur für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Bibliotheken bewährt, sondern auch für Förderorganisationen und Infrastrukturanbieter. Wir begrüßen im Interesse der Öffentlichkeit die transparente und nachhaltige Entwicklung des DOAJ“, sagte Dr. Angela Holzer (DFG).

Rückblick: Helmholtz auf dem Bibliothekartag

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Helmholtz-Zentren waren im Juni 2018 mit zahlreichen Beiträgen zu Open Access auf dem 107. Bibliothekartag, der Jahrestagung der deutschen Bibliotheken vertreten:

Hester, Z. & A. Wagner: JOIN² – Mehr als „Just an Other INvenio INstance“ to join. https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0290-opus4-32956

Mehl, R. et al.: Repositorium, Publikationsdatenbank und Katalog: Integrierte Lösungen für kleine Bibliotheken. https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0290-opus4-33053

Mittermaier, B.: Auf dem Weg zu einem Open-Access-Monitor. https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0290-opus4-35938

Mittermaier, B.: Was tun, wenn der DEAL nicht kommt? https://hdl.handle.net/2128/17934

Tobias, R.: Die Quote kommt – Einwerbung von Open-Access-Publikationen durch nutzernahe Workflows im Repository. https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0290-opus4-35961

Wagner, A. & G. Deinzer: APC-Verwaltung im institutionellen Repositorium. https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0290-opus4-35986

Alle Folien der Tagung sind hier zu finden.

Literaturhinweise

Arndt, T. & C. Frick 2018: Getting scientists ready for open access: the approaches of Forschungszentrum Jülich. Publications 6: 24. https://doi.org/10.3390/publications6020024

Challenging the current business models in academic publishing: accelerators and obstacles to the open access transition. Workshop report. June 2018. Brussels: Science Europe. http://www.scienceeurope.org/wp-content/uploads/2018/06/SE_WS_Report_OA_Big_Deals.pdf

Hodson, S. et al. 2018: Turning FAIR data into reality. Interim report from the European Commission Expert Group on FAIR data. https://doi.org/10.5281/zenodo.1285272

Pinhasi, R. et al. 2018: The weakest link – workflows in open access agreements: the experience of the Vienna University Library and recommendations for future negotiations. Insights 31: 27. https://doi.org/10.1629/uksg.419

Tennant, J. et al. 2018: The evolving preprint landscape. Introductory report for the Knowledge Exchange working group on preprints. https://doi.org/10.17605/OSF.IO/796TU

Thoegersen, J.L. 2018: „Yeah, I guess that’s data“: data practices and conceptions among humanities faculty. Preprint. https://preprint.press.jhu.edu/portal/sites/ajm/files/18.3thoegersen.pdf

Thursby, J.G. et al. 2018: Prepublication disclosure of scientific results: norms, competition, and commercial orientation. Science Advances 4: eaar2133. https://doi.org/10.1126/sciadv.aar2133

Tsoukala, V., M. Adoojan & J.-F. Dechamp 2018: Access to and preservation of scientific information in Europe. Report. European Commission Directorate-General for Research and Innovation. https://doi.org/10.2777/642887

Impressum

Der Helmholtz Open Science Newsletter wird vom Helmholtz Open Science Koordinationsbüro herausgegeben.

Redaktion: Dr. Christoph Bruch, Heinz Pampel, Kaja Scheliga, Dr. Paul Schultze-Motel und Paul Vierkant

Kontakt: open-science@helmholtz.de

Newsletter abonnieren.

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, senden Sie bitte eine E-Mail-Nachricht an paul.schultze-motel@os.helmholtz.de.

URL dieser Newsletter-Ausgabe: https://os.helmholtz.de/bewusstsein-schaerfen/newsletter/archiv/newsletter-69-vom-18072018/

Lizenz

Die Inhalte dieses Newsletters sind gemäß Creative Commons by Attribution 4.0 lizenziert. Es ist erlaubt, die Inhalte des Newsletters weiter zu verwenden und zu verbreiten, wenn der Newsletter als Quelle angegeben wird.

Newsletter

Allianz der deutschen Wissenschafts-organisationen

Schwerpunktinitiative „Digitale Information“