Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Helmholtz Open Access Newsletter vom 14.08.2006

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

dies ist der siebente Helmholtz Open Access Newsletter, herausgegeben vom Helmholtz Open Access Project. In diesem Newsletter wollen wir Ihnen einen monatlichen Überblick über die wichtigsten Entwicklungen zum Thema Open Access geben. Sie finden den aktuellen Newsletter und das Archiv jederzeit auf dem Portal "Helmholtz Open Access Projekt".

 

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten.

DFG plant "Cream of Science"

Auf dem 2. OA Workshop der Helmholtz Gemeinschaft im Juni wurde das niederländische Cream of Science-Projekt vorgestellt und diskutiert, inwieweit dies auf die Helmholtz Gemeinschaft übertragbar wäre.

http://www.creamofscience.org/ 

 

Die DFG benennt nun ein solches Projekt als einen Schwerpunkt des "Elektronischen Publizierens" in ihrem eben neu erschienenen Positionspapier "Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme: Schwerpunkte der Förderung bis 2015”.

http://www.dfg.de/forschungsfoerderung/wissenschaftliche_infrastruktur/lis/download/positionspapier.pdf(rab)

US Universitäten unterstützen Federal Public Research Access Act

In einem offenen Brief unterstützen US Universitäten den Federal Public Research Access Act. Der Gesetzentwurf (Cornyn-Lieberman Bill) schlägt vor, dass Ergebnisse aus öffentlich geförderter Forschung innerhalb von sechs Monaten per Open Access zugänglich gemacht werden müssen (siehe Newsletter vom 18.05.2006). Der Brief wurde von 25 Universitäten unterzeichnet. Die Hochschulleiter ermutigen ihre Kollegen, die gängige Veröffentlichungspraxis zu überdenken.

Sie erkennen in ihrem Brief auch an, dass Open Access die Verlage und wissenschaftlichen Gesellschaften zu Veränderungen ihrer bisherigen Geschäftsmodelle zwingen wird.

Zu den Unterzeichnern gehören unter anderem: Dartmouth College, Harvard University, Texas A&M University, die University of California, die University of Rochester, Vanderbilt University, und die Washington University in St. Louis. (http://insidehighered.com/news/2006/07/28/provosts)

(JK)

German E-Science Conference 2007

Die "German E-Science Conference 2007" (GES2007) - die von der Helmholtz-Gemeinschaft, Max-Planck-Gesellschaft und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) organisiert wird, ist die Konferenz um erste Ergebnisse aus den vier E-Science-Bereichen vorzustellen: Grid-Computing, Wissensvernetzung, E-Learning und Open Access.

 

Das Thema Open Access bildet auf der Konferenz einen der vier Schwerpunkte des E-Science (Grid-Computing, Wissensvernetzung, E-Learning, Open Access).

Die GES2007 findet vom 2. - 4. Mai 2007 in Baden-Baden statt.

 

http://www.ges2007.de/

 

 

Leseempfehlung: Open Access: Key strategic, technical and economic aspects

Jacobs, Neil: Open Access: Key strategic, technical and economic aspects. 2006

http://www.chandospublishing.com/catalogue/record_detail.php?recordID=103

 

Inzwischen sind beinahe alle Artikel dieses Buches via Selbstarchivierung zugänglich.

Eine Übersicht finden Sie unter:

http://www.earlham.edu/~peters/fos/2006_07_16_fosblogarchive.html#115325936391251995

oder

http://www.eprints.org/community/blog/index.php?/archives/93-Open-Access-Key-Strategic,-Technical-and-Economic-Aspects.html

 

Auszug aus der Zusammenfassung des Verlags:

This book brings together many of the world’s leading open access experts to provide an analysis of the key strategic, technical and economic aspects on the topic of open access.

They include academic researchers, librarians and publishers, and are all strategic thinkers with both breadth and depth of knowledge in scholarly communication. They have subtly different views on open access, and these come across in the book, which therefore documents the open access movement at a critical point in its progress.

This book will be of interest to anyone involved in the communication of academic research, including publishers, librarians, university managers, learned societies, research funders and, not least, academic researchers themselves.

(rab)

Scholarly Electronic Publishing Bibliography aktualisiert und ergänzt

Die Scholarly Electronic Publishing Bibliography (SEPB) ist wieder aktualisert worden und liegt nun als Version 63 vor: http://epress.lib.uh.edu/sepb/sepb.html

Ihre Fassung als PDF-Datei liegt noch als Version 60 (2005) vor und soll von nun an nur noch jährlich aktualisiert werden.

Zusätzlich gibt es jetzt auch Open Access Bibliography: Liberating Scholarly Literature with E-Prints and Open Access Journals (http://www.digital-scholarship.com/oab/oab.htm), in dem das Thema Open Access detaillierter behandelt wird, als in SEPB.

Ergänzt wird die Open Access Bibliography durch die Open Access Webliography (http://www.digital-scholarship.com/cwb/oaw.htm) in der Websites zum Thema Open Access vorgestellt werden.

(JK)

Archiv

Die Ausgaben 1-6 des Newsletters finden Sie im Archiv.

 

 

Impressum

Der Helmholtz Open Access Newsletter wird herausgegeben durch das Helmholtz Open Access Projekt.

Redaktion: Ines Böttcher.

Kontakt:

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, schreiben sie bitte an ines.boettcher@awi.de.

Copyright

Die Inhalte dieses Newsletters sind gemäß Creative Commons by Attribution lizenziert. Es ist erlaubt, die Inhalte des Newsletters weiter zu verwenden und zu verbreiten, wenn der Newsletter als Quelle angegeben wird.

Newsletter

Allianz der deutschen Wissenschafts-organisationen

Schwerpunktinitiative „Digitale Information“