Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Helmholtz Open Access Newsletter vom 17.07.2006

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

dies ist der sechste Helmholtz Open Access Newsletter, herausgegeben vom Helmholtz Open Access Project. In diesem Newsletter wollen wir Ihnen einen monatlichen Überblick über die wichtigsten Entwicklungen zum Thema Open Access geben. Sie finden den aktuellen Newsletter und das Archiv jederzeit auf dem Portal "Helmholtz Open Access Projekt".

 

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten.

2. OA Workshop der Helmholtz Gemeinschaft

Der 2. Open Access Workshop der Helmholtz Gemeinschaft fand vom 21. bis 22. Juni 2006 in Potsdam statt.

Aus jedem Zentrum der Helmholtz Gemeinschaft war mindestens ein Teilnehmer vertreten.

 

Die Tagesordnung, das Protokoll und die Dokumente zu den Vorträgen finden Sie im internen Bereich des Internetportals Open Access.

 

 

Autorenrechte

Ein Beispiel für den Zusatz zum Autorenvertrag vom MIT (Massachusetts Institute of Technology).

Eine Anleitung in 4 Schritten:

 

Step 1:

Sign your publisher’s copyright transfer or publication agreement when you submit your final manuscript for publication with the following statement written above your signature: “subject to attached amendment”

 

Step 2:

Attach this amendment (next page) with the information filled in and your signature on the bottom.

 

Step 3:

Send both to publisher with a copy to the FAX number on the bottom.

 

Step 4:

Please give us any feedback that you receive from the publisher.

 

libraries.mit.edu/about/scholarly/amendment.pdf

Über die Ketten der Wissensgesellschaft

Richard Sietmann, Über die Ketten der Wissensgesellschaft

Der Kulturkampf über den Zugang zu wissenschaftlichen Veröffentlichungen verschärft sich.

Artikel aus der c't, der populär jedoch fundiert Open Access beschreibt. Geeignet zur Nachnutzung.

 

Auszug: "Mitunter stoßen Wissenschaftler, die traditionell die ausschließlichen Nutzungsrechte an ihren Veröffentlichungen auf die Verlage übertragen haben, auf groteske Konsequenzen. So erinnert sich Thomas Dreier, Professor am Institut für Informationsrecht der Universität Karlsruhe, an einen eigenen Artikel, den er im Informatik-Spektrum publiziert hatte. „Als ich den mir neulich einmal herunterladen wollte, musste ich zu meinem Entsetzen feststellen, dass ich mir diesen Artikel für 30 Dollar pro Stück nur einmal herunterladen kann. Und wenn ich mir den Vertrag mit dem Springer-Verlag anschaue, dann habe ich auch nicht das Recht, ihn zum freien Download auf meine Webseite zu stellen.“

www.heise.de/ct/06/12/190/

 

Create Change

Englischsprachiges Material zu Open Access. Geeignet zur Nachnutzung.

 

Auszug: "After all, faster and wider sharing of journal articles, research data, simulations, syntheses, analyses, and other findings fuels the advance of knowledge. It’s a two-way street — sharing research benefits you and others. But will the promise of digital scholarship be fully realized? How will yesterday’s norms adapt to tomorrow’s possibilities?

This website will help you understand the changing landscape and how it affects you and your research. It also offers practical ways to look out for your own interests as a researcher."

www.createchange.org

(developed by the Association of Research Libraries and SPARC)

Veröffentlichung von BioMed Central: Gegenüberstellung der Article Charges

Comparison of BioMed Central's Article Processing Charges with those of other publishers

http://www.biomedcentral.com/info/authors/apccomparison/

Materialien zu Open Access

Auf dem Internetportal des Arbeitskreises Open Access finden Sie neues Informationsmaterial aus den Zentren der Helmholtz Gemeinschaft, im internen Bereich.

 

Bitte tragen Sie zum Informationsaustausch bei, indem Sie Material aus Ihrer Einrichtung (z.B. Zusätze zum Autorenvertrag, Publikationsordnung, Informationsbroschüren, Poster, Präsentationen...) zum Thema OA an das Coordination Office senden.

 

Unter dem externen Bereich Leseempfehlungen stehen Ihnen bereits einige Open Access Internetseiten verschiedener Helmholtz Zentren zur Verfügung  sowie im Bereich Aufsätze ein Artikel von R. Bertelmann "Vom Dokumentenserver zum Institutional Repository".

 

Bitte helfen Sie dem Arbeitskreis Open Access, indem Sie uns auf die Seiten zum Thema Open Access Ihres Institutes aufmerksam machen bzw. auf Ihren Seiten einen Link zum Open Access Portal der Helmholtz Gemeinschaft setzen.

 

Weiterhin wurden die Links mit Hinweisen zu Informationsbroschüren ergänzt u.a. sind dies Informationen zur Nachnutzung, z.B. im Flyer von DINI und SPARC: http://www.univerlag.uni-goettingen.de/oa_broschuere_062005.pdf.

 

Auf dem Portal des Arbeitskreises OA werden vom Coordination Office ständig Informationen eingepflegt, aktualisiert und organisiert.

Archiv

Die Ausgaben 1-5 des Newsletters finden Sie im Archiv.

 

 

Impressum

Der Helmholtz Open Access Newsletter wird herausgegeben durch das Helmholtz Open Access Projekt (http://helmholtz-oa.awi.de).

Redaktion: Ines Böttcher.

Kontakt:

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, schreiben sie bitte an ines.boettcher@awi.de.

Copyright

Die Inhalte dieses Newsletters sind gemäß Creative Commons by Attribution lizenziert. Es ist erlaubt, die Inhalte des Newsletters weiter zu verwenden und zu verbreiten, wenn der Newsletter als Quelle angegeben wird.

Newsletter

Allianz der deutschen Wissenschafts-organisationen

Schwerpunktinitiative „Digitale Information“